,

Auch ohne zwei Räder schnell unterwegs!

Beim gestrigen Dresden Marathon starteten Alex (unser neuer fleißiger Mitarbeiter) und der Betreuer Hagen über die 10-km-Strecke.

alex ziel

Start war pünktlich 10 Uhr. Die Motivation war auf dem Höchststand, das Training auf dem Tiefststand. Beide waren wir nur circa 4 Mal vorher laufen. Doch das galt nicht als Ausrede, Nummer ans Trikot, ran an die Startlinie und komisch wie die anderen Läufer, wild auf der Stelle herumspringen. Peng!!! Start! Es ging gleich knallhart los, alle stürmten nach vorn, es war schlimmer als beim MTB-Rennen. Die Ellenbogen flogen nur so durchs Feld. Immer getreu dem Motto „vorne rein hinten raus“ stürmten wir ebenfalls durchs Feld, 10 km konnten ja nicht so schlimm und lang sein… Alex hat das Tempo eisern durchgehalten, immer am Anschlag bei Puls 180, Hagen musste nach 2 km abreißen lassen und kämpfte sich mit leichten Magenverstimmungen ins Ziel. Am Ende kam Alex mit 37,47 min als Gesamt 36!! und Hagen mit 48,10 min als 232. ins Ziel.

Im Ganzen war die Veranstaltung sehr gut organisiert, bei über 7000 Startern kein Wunder. Großer Dank gilt an den Sponsor SCOTT , der sich um unsere Startplätze kümmerte.

Ebenfalls nicht zu verachten war die vorzügliche Streckenabsperrung durch die Polizei Dresden, welche mit 54 Beamten für einen flüssigen Lauf sorgte.

alex2

1 Antwort

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *