,

1000 kleine Haushaltstipps…

„Voll gepackt mit tollen Sachen, die das Leben leichter machen, hinein ins Wintertraining“

Wer kennt dieses Problem nicht: Draußen ist es kalt, man ist dick angezogen und nimmt wieder extrem viel mit zum Training. Was sollte überhaupt alles dabei sein? Als erstes natürlich das Handy, dann Verpflegung, eine Windweste, denn nun scheint nicht mehr so oft die wärmende Sonne und da wird es mal schnell kalt bergab. Ebenfalls zu empfehlen ist natürlich etwas Kleingeld, man darf nicht vergessen, dass der Körper im Winter mehr Energie verbraucht als im Sommer. Daher kommt der nächste Hungerast schneller als man denkt und mit etwas Kleingeld gibt es mal schnell eine Bocki 😉 oder ein Snickers an der Tankstelle. Der erhöhte Energieverbrauch ist darauf zurückzuführen, dass der Körper mehr „Saft“ braucht, um ihn auf Temperatur zu halten. Das ist auch der Grund, warum man im Winter mehr isst und im Sommer mehr trinkt. Um das Reisegepäck zu komplettieren, fehlt natürlich noch das Erste-Hilfe-Set für das Fahrrad: Minipumpe, Schlauch, Läppchen und Handreiniger.

flaschenhalter

Wenn man dann alles zusammen hat, wohin damit, wir sind doch kein Packesel?!

Es gibt zwei Möglichkeiten: Entweder man hängt sich alles an verschiedenen Stellen ans Fahrrad, was womöglich noch zu Kratzern an der Sattelstütze von der Satteltasche führt.

Viel unkomplizierter einfacher und entspannender ist die

Erste-Hilfe-Trinkflaschen-Box!!

Einfach eine alte Trinkflasche aufschneiden, Pumpe, Schlauch, Läppchen und Tip Top Handreiniger eingerollt und in die offene Trinkflasche gesteckt. Das ganze kann man dann ganz einfach, in den im Winter von jeher nicht besetzten Trinkflaschenhalter stecken und wenn nötig noch den 5 Euro schein einschieben. Wer einmal genau hinschaut wir merken, dass die kleine Hilfe Box bei Profis immer dabei ist und für jeden eine extrem praktische Helfe sein sollte.

Euer Alex

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *