Hilfe beim Kundenservice

Heute morgen hat ein Kunde die (nach meinem Empfinden) Dreistigkeit bessessen, uns nach einem 28Euro50-Artikel zu fragen, ob er ihn, bevor wir gar nichts verkaufen (wortwörtlich!), diesen für 10,- zu bekommen. Hää – geht´s noch?? Ich wusste gleich mal gar nicht, was man darauf antwortet… Ihm vielleicht erklären, wie´s beim Händler zugeht – von wegen Einkauf, Kalkulation, Verkauf etc. War mir dann aber irgendwie zu blöd…

Ich konnte mich leider nicht beherrschen und habe ihm (mit leicht ironischem Unterton) angeboten, sich einfach in unserem Shop rauszusuchen, was er alles haben will – kostenlos versteht sich – und er bräuchte nur die Versandkosten zu bezahlen. (Ironie war deutlich am Augenzwinkern zu erkennen)

Leider hat er es nicht so richtig verstanden und mir gerade eine 100-Euro-Liste durchgeschickt. Für unser Entgegenkommen will er nun Werbung für uns machen…

Hat irgendjemand ne Idee, was ich ihm jetzt schreiben soll???

Oder hat er UNS jetzt verar***t ??

I need Help!!

Ciao Robert

17 Antworten
  1. Mo says:

    Lustige Sache… 🙂
    Er könnte sich doch das r2 Logo auf die Stirn tätowieren lassen.
    Aus Dankbarkeit für die bereitgestellte Werbefläche kriegt er dann seine Wünsche erfüllt.

    Gruß Mo

  2. Georg says:

    So eine Frechheit auch noch belohnen? Das macht der Herr doch im nächst besten Bikeshop wieder…

    Obwohl du noch ganz froh über seine Bescheidenheit sein kannst. Er hätte sich ja auch für mehr als 100Euro aussuchen können.

    mfg georg

  3. Robert says:

    WOW!! vielen dank für die ganzen tipps – gar nicht so einfach, nun das richtige daraus zu machen. wahrscheinlich werden wir ihm die sachen wirklich für lau zukommen lassen und ne witzige pr-aktion draus machen. hab nur ein „winziges“ problem: da wir eine recht junge firma sind, fehlen uns leider die richtigen kontakte… kann uns da vielleicht nochmal jemand unter die arme greifen??!

    thanks again…

    ciao robert

  4. Marc Kunkel says:

    Versprochen ist versprochen…

    Ich würde es Ihm schicken. Allerdings nur unter dem Vorwand, das er Dir 5 Neukkunden bringt.
    Genau so würd ich Ihm das auch schreiben. Sobald die 5 Neukunden was bestellt haben schickst Du sein Paket los.
    So gewinnen beide.

  5. Lars says:

    Hi,
    schick doch einfach nen leeren Karton raus. Wenn du wirklich gesagt hast er könnte isch raussuchen was er will, heißt das ja nicht, dass er das auch bekommt! Zahlen muss er ja so oder so nix – hat also keinen Verlust.

    In deiner GRoßzügigkeit könntest du ihm sogar die Verpackungskosten erlassen. Mir wäre es das wert 😉

    Schreib mal, was bei raus gekommen ist.

    Lars

  6. Ka. says:

    getwittert … richtig.

    Antwort:

    Mitmachen. Artikel liebevoll zusammenstellen, nette Grußkarte dazu und eine schöne Marketingaktion draus zaubern á la „WIR STEHEN ZU UNSEREM WORT“. Noch bisschen pushen (ich kannte euch bisher nicht und mein Freund ist leidenschaftlicher Biker 🙂 ) und ab Richtung MoPo 🙂 oder sonst wohin …

    Ich fang gleich mal an und werd es mal re-twittern.

    In diesem Sinne einen recht angenehmen Abend.

    PS: Nichts passiert ohne Grund 🙂

  7. Imke says:

    Tja, solche Menschen gibt es immer wieder . . . ich hatte mal einen weiblichen Gast, die ein Stück Torte bestellt und die Hälfte verputzt hat, sich dann aber geweigert hat, dieses zu bezahlen, weil es leider nicht ihr Geschmack war . . . was soll man da machen . . .???
    Ich starte einfach mal nen Aufruf:
    ich spende gerne 1 € . . . damit Du Wort halten kannst!
    Finden sich noch 99 andere???
    Irgendwie muss ich über soviel Dreistigkeit und auch über deine Schlagfertigkeit schmunzeln . . . ich habe auch schon oft solche Eigentore geschossen. Willkommen im Club!

  8. Sladade says:

    Die gewünschten Artikel sind zu dem Preis zur Zeit leider nicht verfügbar. Falls sie aber noch einmal zu diesem Preis bekommbar sein sollten, meldest du dich sofort.

  9. Michael says:

    Kann mich aus der Vergangenheit (anderes Gewerbe) noch an solche Kunden erinnern 🙁
    Würde die Mail einfach kalt ignorieren.

    Risko: potentiellen Fan vergrault. Wahrscheinlichkeit: 1:1000.

    Alles andere macht wohl mehr Arbeit (und verursacht mehr Kosten), als Du jemals an dem Kunden verdienen wirst…

  10. Flo says:

    Twitteraufmerksamkeit funktioniert:

    Schreib zurück. Bedanke dich in dem Schreiben höflichst dafür dass er dir den Tag versüßt durch Wiederaufnahme des Scherzes von heute morgen.
    Evtl. (erfordert Gefühl für die Situation) lege Gutschein (max. 5 Euro) als Dank für die Erheiterung bei.

    Viel Glück!

    Flo

  11. Regine says:

    Hi Robert,

    sag ihm, Du hättest derzeit keinen Werbe-Etat vorgesehen und würdest bei Bedarf auf ihn zurückkommen. Frag nach, wie lange er sich an sein Angebot gebunden sieht und ob seine Dienstleistungs-Unternehmung eine Steuernummer hat. Lass Dir ruhig mal seine Werbe-Strategie erklären, vielleicht lernt man ja noch was dabei. Vielleicht hat er namhafte Kunden? Wenn nicht, erkläre ihm, dass Du jemand Kompetenteren an der Hand hast.
    Und lass Dir nicht die Laune verderben, Webdesignern passiert sowas häufig, wie dieser Clip zeigt: http://www.youtube.com/watch?v=JI3Df7-KFtw

  12. Peter says:

    Einfach abwarten!

    Wenn er schreibt, wo sein Paket bleibt, sagst du: „Wieso, ist doch raus?“ und schickst ihm eine Mahnung über die 10 Euro plus Mahngebühr.

    Und bevor mir jetzt aus diesem Kommentar einen Strick dreht:
    Achtung Ironie!

    😉

  13. Kirstin says:

    Ach du liebe Güte… Jetzt ist wirklich guter Rat teuer. 🙁 Also ich würde wahrscheinlich eine Mail schreiben, daß Du über diese Anfrage so verdutzt warst, daß das …. so wie oben halt, nur netter verpacken. Aber man weiß ja nicht, was das für einer ist… Am Ende fängt er noch an zu klagen oder so? Oder tu tust erstmal gar nichts und wartest ab..

    Irgendwie ist sowas schon ziemlich unverschämt… Da wäre ich auch erstmal ratlos, aber ich hätte natürlich auch nicht so ne Bemerkung gemacht… 😉

    Schwierig… Soll ich das mal twittern, damit Du vielleicht weitere Ratschläge bekommst?

    lg
    Kirstin

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *