TRANSALP 6. Etappe

Die Hitzeschlacht in Südtirol

Die 6. Etappe von Sarnthain im Sarntal nach Kaltern verlief über 77km und wieder einmal über 3000Hm. Wenn man sich das Höhenprofil zu Beginn der Etappe ansieht, hat man den Eindruck, dass es eine halbwegs entspannter Tag im Vergleich zu den vorherigen werden könnte…

Doch diese Etappe hat es in sich: die Abfahrten sind fast durchgehend nur sehr grobsteinige ruppige Singeltrails. Zwar machen solche Alpen-Singeltrails viel Spaß, doch bei 1000Hm bergab auf solchen Pfaden tut der ganze Körper einfach nur noch weh. Erschwerend kommt hinzu, dass man bis zur Abfahrt 1200Hm auf 2200m hinauf gefahren ist und eigentlich am Limit ist.

Doch wir haben die heutige Prüfung meisterhaft überstanden. Gleich zu Beginn konnten wir uns gemeinsam mit einem anderen Mixed-Team auf Position 3 einordnen. Kurz vor dem Kreuzberg Joch mussten wir das andere Mixed-Team etwas ziehen lassen. Doch wir wussten, dass wir in der Abfahrt wesentlich stärker sind als die anderen Teams. Schon in den letzten Tagen konnten wir bis zu 5 min in den Abfahrten herausfahren!

tag 6 09

Leider stürzte Dani unglücklich in einem Teil der Abfahrt. Am Ende des Trails kamen wir mit 1 Minute Rückstand auf das 3. platzierte Team im Tal an. Leider musste im Tal kurz vor Nals ein Bahnübergang überquert werden und wie es der Zufall will: die Schranken waren natürlich unten…

Diese Zwangspause lies zwar Zeit für eine kleine Vesper, kostete jedoch wertvolle 2 Minuten. Im Ziel in Kaltern stand dann ein sehr guter 4. Platz zu Buche. Pro Tag verbraucht jeder Fahrer ca. 6 Trinkflaschen (á 0,5 Liter) 5-6 Energy-Gels und 2 Kohlenhydrat-Riegel. Gerade Trinken ist bei Temperaturen von bis zu 40 Grad extrem wichtig.

Alex & Dani

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *