TRANSALP – 7. Etappe

Die vorletzte Etappe von Kaltern nach Andalo war der letzte Härtetest vor der Schlussetappe nach Riva del Garda. Wieder einmal waren mehr als 3000Hm zu überwinden und erst nach 74km der Jeantex Zielbogen zu sehen.
Die 7. Etappe war wie die letzten Tage eine regelrechte Hitzeschlacht – im Schatten standen 34 ° auf dem Thermometer!! An den Anstiegen in der Sonne, wo kein Lüftchen wehte, war es mindestens um die 40 °.
Unser Ziel ware es, wenn möglich noch einige Minuten in der Gesamtwertung zu verbessern, doch es kam noch besser. Gleich am ersten und auch längsten Anstieg fanden wir schnell einen guten Rhythmus. Dabei positionierten wir uns gleich auf Position 3 und der Abstand auf das 4. Team wuchs nach der Abfahrt schon auf 7min an.

transalp10

Kurz vor dem letzten Anstieg hinauf nach Andalo stand plötzlich das bisher zweite Team am Straßenrand… Es schien, als wäre einer der Fahrer gestürzt, obwohl es eigentlich keine gefährliche Stelle war. Im Ziel in Andalo fuhren wir auf einem sensationellen 2. Platz.

Später erreichte uns die Nachricht, dass das gestürzte Schweizer Stöckli Team ebenso wie das bisher in der Gesamtwertung auf dem 4. Platz liegende Team die Transalp Challenge aufgegeben haben. Somit lagen wir nun in der Gesamtwertung auf dem 3. Platz.

Alex & Dani

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *