Heavy Metal??

Ohne sie würde nichts zusammenhalten. Meist wird ihnen viel zu wenig Beachtung geschenkt. Willkürlich wird daran herumgeschraubt, ausgetauscht oder gar weggelassen. Doch sie spielen eine ganz wichtige Rolle und benötigen je nach Einsatzort und -zweck verschiedenste Eigenschaften. Die Schraube.

schraubenm6

So benötigt eine Dämpferbefestigungsschraube andere Eigenschaften als eine Flaschenhalter-Schraube. Insgesamt machen alle Schrauben nur ca. 5% des Fahrradgewichtes aus, doch bei einem 9kg Bike sind die 5% oft die entscheidenden Gramm. Die Auswahl an leichten Aluminium-, Carbon- und Titanschrauben ist riesig und die Versuchung alle Stahlschrauben in leichte Schrauben zu tauschen ist groß. Doch hier ist Vorsicht geraten!

Aluminiumschrauben sind in der Regel ca. 60% leichter als Stahlschrauben, Carbonschrauben sind zusätzlich nochmals um 40% leichter als Aluminiumschrauben. Der Klassenprimus Titan ist ebenfalls ca. 50% leichter als Stahl, bietet jedoch je nach Legierung eine bis zu 4x höhere Zugfestigkeit. Diese gravierenden Unterscheide spiegeln sich natürlich auch in der Festigkeit wider. Doch es gibt einen kleinen Unterschied: so sind Stahlschrauben die Stärksten in Bezug auf die Zugfestigkeit. Carbon Schrauben sind trotz ihres Gewichtsvorteil wiederum den Aluminium-Schrauben ein ganzes Stück überlegen.

Stahlschrauben: Standard von eh und je…

Die standardgemäß verbaute Stahlschraube bietet alle Eigenschaften, die für den Gebrauch am Fahrrad benötigt werden. In der Regel kann man alle passenden Schrauben fast überall verwenden. Zusätzlich gibt noch zwei weitere Ausführungen: 1. die verzinkte Stahlschraube und 2. die Niro Edelstahlschraube. Empfehlen können wir natürlich nur die Niro-Schrauben, da sie wesentlich korrosionsbeständiger sind. Der einzige zu beachtende Unterschieg ist die Befestigung des Hinterbaudämpfers. Bei diesem wird nicht wie in der Regel eine 8.8 Schraube verbaut sondern eine 10.9 Schraube. Diese Zahlen wie 8.8 oder 10.9 geben die Zugfestigkeit der Schaube an. So bedeuten die erste 8 = 800N/mm² und die erste 10 = 1000N/mm².

Titanschrauben: Klassenprimus

Schauben aus Titanlegierungen sind sozusagen das „Allheilmittel“. Sie sparen sehr viel Gewicht und können in jedem Bereich bzw. an jedem Bauteil verbaut werden. Mit einer Zugfestigkeit von 900-1200 N/mm², bieten sie sogar die Festigkeit der stärksten Stahlschrauben. Das einzige Hindernis einer kompletten Ausrüstung mit Titanschrauben ist der Preis, denn dieser ist gerne mal 1000% höher als bei Stahl.

Aluminium- und Carbonschrauben: die Exoten

Die beiden Ausnahmetalente Alu und Carbon eigenen sich eigentlich nur für statische Befestigungen, wie z.B. Flaschenhalter, Schaltwerkröllchen, A-Head Kappe, Bowdenzugbefestigungen oder alle weiteren Einstellschrauben. Mit einer Zugfestigkeit von 500-600N/mm² bei Aluminiumschrauben liegt diese bei fast nur der Hälfte von Titanschrauben. Die nochmals leichteren Carbonschrauben sollen zwar eine 4x mal so hohe Festigkeit besitzen, wurden vom Hersteller Schmolke jedoch nicht für alle Bauteile freigegeben. Preislich setzten sie sich Dank des edlen Werkstoffes die Krone auf.

Zusammengefasst lohnt sich effektives Tuning mit einer gesunden Mischung aus Aluminium und Titanschrauben. Alle tragenden Teile (Bremssättel, Vorbau etc.) aus Titan und der Rest gern in Aluminium.

Euer Alex

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *