, ,

New Ultimate nun auch mit Naben

Der dänische Hersteller New Ultimate, der bisher durch herrlich leichte Sattelstützen, Lenker Vorbauten und diversen Kleinteilen von sich Reden machte, bietet nun auch seine ersten gelagerten Teile an. Uns erreichte ein Laufradsatz mit den neuen Naben für Scheibenbremsen. Eingespeicht mit Sapim CX-Ray Speichen und FRM BOR XMD 333 Felgen lässt sich das Nabengewicht leider nur abschätzen. Unser Laufradsatz wiegt komplett 1.443g, das Vorderrad wiegt 648g und das Hinterrad 795g. Somit wiegen die Naben etwa 165g und 312g.

3872 2

Interessant ist neben dem extravaganten Design auf jeden Fall der Freilauf und dessen Sound. Da muss sich sogar Chris King warm anziehen, denn hier kreischen nicht „nur“ 72 Verzahnungen auf wie bei den amerikanischen Naben sondern 120 Zähnchen. Neben einer unverwechselbaren Geräuschkulisse beschert das dem Fahrer einen nahezu leerweg-freien Antritt aus dem Rollen heraus und somit das Gefühl der unverzögerten Lastannahme. Das fühlt sich nicht nur schnell an, das ist es auch!

IMG 1994

Dabei hat man sich auch einige Gedanken gemacht, wie man denn die Kraft bestmöglich an die Naben vermitteln kann. Dazu wurde der Freilaufkörper zweiteilig gestaltet. Neben der Aufnahme aus Aluminium für die Ritzel besteht die Lagerung der Sperrklinken aus Stahl und dürfte so die Haltbarkeit deutlich erhöhen. Eher weniger auffällig ist die Lagerung der Naben. Entlang der Achse wurden die Lager lehrbuchmäßig gegeneinander abgestützt. Es ist somit unmöglich die Lager am Innenring gegeneinander zu verspannen. Das treibt zwar auch das Gewicht etwas in die Höhe, verlängert aber auch deutlich die Haltbarkeit und garantiert Leichtlauf.

[flash]:http://www.youtube.com/watch?v=ckNoE0_ZjMw&feature=player_embedded[/flash]

Alles in allem sind wir von den Naben begeistert auch wenn sie keine Gewichtsrekorde aufstellen. Manchmal ist aber ein gut konstruiertes Produkt wesentlich mehr wert.

[nggallery id=42]

Ciao Robert

4 Antworten
  1. bullyB says:

    Regen, Matsch, Treppen, Wurzeln….LRS steht wie eine Eins! Die verbauten BOR 333 erscheinen mir wesentlich seitensteifer als meine ZTR Olympic!…ganz klare Empfehlung! Wenn ich mal nicht gerade ausgehungert bin, wird der LRS mit über 80 kg plus Ausrüstung belastet! Für unter 1500 Gramm kann man damit das Prädikat „fahrstabil“ getrost vergeben!

  2. Matsch says:

    Fahre Choosen Naben mit dem Freilauf nun seit 2 Jahren auch im Renneinsatz. Bin auch begeistert vom Sound. Haltbarkeit stimmt bisher auch. Ein Lager vorn läuft etwas rau und wird im Winter getauscht.

  3. bullyB says:

    Choosen ist sicherlich richtig, was ja aber kein Nachteil sein sollte! Ich habe den Laufradsatz gerade eingebaut und werde ihn in den nächsten Tagen rollen lassen!
    Erster Eindruck….Verarbeitung top end, Leichtlauf wirklich beeindruckend, Kraftschluß der Hinterradnabe ist der Hammer…man muß wirklich per Hand am ausgebauten Freilauf drehen um überhaupt eine Rasterung zu fühlen! Wenn man das beim Treten merken sollte/ wollte, darf man seine Beine getrost zu den erogenen Zonen zählen (okay…sind sie ja bei allen Radfahreren…sorry!)….ohne Spaß…wenn die Haltbarkeit stimmt ein sensationelles Produkt!…ach, und zum Thema erogene Zone: nach dem ersten Metern Rollen ohne Treten zählen meine Ohren jetzt auch dazu! Das Teil macht Klänge,da bekommt man Gänsehaut!…ihr seht, ich bin etwas begeistert!

    Ich werde weiter berichten!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *