Neu – Leicht – Unbekannt

Diese Woche bekamen wir eine Vorderradnabe geschickt, die irgendwie anders ist, als das was täglich durch unsere Hände geht. Woher sie genau stammt dürfen wir zum heutigen Zeitpunkt noch nicht verraten. Die Erlaubnis, Bilder zu veröffentlichen haben wir uns allerdings vorher eingeholt 😉

IMG 2024

Sie wirkt nicht so wuchtig wie andere und hat klarere Linien als Naben der bekannten Hersteller. Das Gewicht von nur 94,4g für diese scheibenbremstaugliche Nabe dürfte jedoch noch interessanter sein. (Mit einer Aufnahme für Straight-Pull-Speichen wie bei Extralite sollten sich nochmal ca. 10g sparen lassen…) Aus technischer Sicht fielen uns der seidenweiche Lauf der Nabe und die auffallend präzise Verarbeitung der einzelnen Teile auf. Hier wurde mit derart geringen Toleranzen gearbeitet, dass die Spaltmaße an den Endkappen irrwitzig klein ausfallen. Das dürfte den Großteil des Schmutzes abhalten und so der doppelten Dichtung der Lagerung viel Arbeit abnehmen werden. Die Nabe soll nur durch einen Tausch der Endkappen auf 15mm Steckachsen ohne Werkzeug umrüstbar sein. Die Flansche wurden so weit es geht nach außen versetzt um ein möglichst breites Speichendreieck zu erzeugen, was dann wiederum für ein seitensteiferes Laufrad sorgen soll. Gerade dieses technische Detail dürfte 29-er Fahrer sehr freuen, denn so könnten auch diese Laufräder endlich stabiler werden.

IMG 2030

Wir wurden gebeten, die Nabe auf „Herz und Nieren“ zu testen und haben heute das erste Laufrad aufgebaut.

Konfiguration: Nabe + FRM XMD 333 Felge 28 Loch + CX Ray Speichen = 556 Gramm (gar nicht mal schlecht…)

IMG 2139

Es wurde ausdrücklich darauf hingewiesen, dass es sich vorerst nur um einen noch zu testenden Prototypen handelt, der in keinster Weise serienreif ist!! Wann das hübsche Teil marktreif wird ist leider aktuell noch unbekannt.

Viel Spass beim Staunen!!

Ciao Robert

IMG 2143

14 Antworten
  1. Hannes says:

    Also dieses recht rohe/unbehandelte silberne Finish sollte als Option auf jeden Fall mit angeboten werden. Natürlich sollte irgendwie klares Elox drüber als Korrosionsschutz, aber eben nicht das 0815 Silbermatt sondern etwas aufpoliert.

    Raten von wem das Ding kommt will ich nicht, den Spaß gönne ich Robert nicht 😛

  2. Robert says:

    kein acros | kein mack -> ich weiß gar nicht, ob der hersteller überhaupt schon einen namen hat 😀 😀

  3. yellow-faggin says:

    Hi,

    ich würde mal auf eine Mack aus Polen tippen.
    Die sind unter Bahnfahrern schon länger bekannt und neulich auch schon bei Light-Bikes vorgestellt worden.

  4. Rainer B. says:

    Falls du meine Adresse brauchst weil du keinen tester findest – einfach Bescheid sagen :-))

  5. Justus says:

    G.E.I.L. Ich will die Hinterradnabe sehen. Das ist doch die Kunst. Vorderrad ist nur die Kür.

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] der Vorderradnabe von der schon keiner wusste wo sie herkommt, haben wir nun eine passende Hinterradnabe bekommen. […]

  2. […] HomeImpressum r2-bike die Radprofis aus Dresden « Neu – Leicht – Unbekannt […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *