Das Rennpedal – Speedplay Zero Nanogram

Radrennsport-Fans werden die Pedale der Firma Speedplay sicher bekannt vorkommen. Viele Fahrer bei Tour de France oder Giro d’Italia sind mit ihnen unterwegs. Unter anderem finden sie sich am neuen Arbeitsgerät von Andy Schleck. Neben dem geringen Gewicht spricht vor allem der geringe Abstand zwischen Achse und Schuhsohle für sie. Dies verbessert die Kraftübertragung und sorgt für ein direktes Fahrgefühl. Bei den Speedplay Zero (und auch bei den Light Action und X-Series) beträgt der Abstand nur 11,5 mm. Wer Schuhe mit dem 4-Loch-(Speedplay-)Standard besitzt, kann auf die 3-Loch-Adapterplatte verzichten und verringert die Bauhöhe sogar auf lediglich 8,5 mm.

 

 

5814 1

Der Vorteil des Speedplay Zero Systems ist die Einstellbarkeit verschiedener Parameter. So lässt sich der der Winkel der Bewegungsfreiheit von 0° bis 15° einstellen. Diese Bewegungsfreiheit kann bei Kniebeschwerden Abhilfe schaffen. Auch der Auslösewinkel ist frei einstellbar. Die flache Bauweise des Pedals bringt darüber hinaus Vorteile bei der Bodenfreiheit für Kurvendurchfahrten, wie dieses Bild von Speedplay verdeutlicht.

Das Speedplay Zero Nanogram Pedal ist die Race-Only-Weiterentwicklung des beliebten Speedplay Zero Titanium Pedals. Dabei wurde viel getan um das bereits geringe Gewicht weiter zu reduzieren. So wurde auf die Schlüsselflächen für Maulschlüssel zur Montage verzichtet und es nur bei einer 6mm Inbusaufnahme belassen. Darüber hinaus wurden einige Edelstahlteile durch Aluminium und Titan ersetzt. Von zwei Cartridge-Lagern wurde eins durch ein Keramik-Lager ersetzt. Außerdem kommt ein kohlenstofffaserverstärkter thermoplastischer Kunststoff zum Einsatz. Und dabei wird nicht nur am Pedal, sondern auch am Cleat Gewicht gespart. Während das Pedalset nur 34g leichter ist als das Zero Titanium Pendant(164g), so spart das Gesamtsystem mit Cleats und Adapterplatten ganze 64g.

 

5814 5

Durch die Titanachse ist das Fahrergewicht für die Nanogram, wie auch für Titanium, auf 85kg beschränkt. Ein Teil des Mindergewichts im Vergleich zu den Zero Titanium wird allerdings durch Kompromisse in der Verschleißfestigkeit erkauft. Aus diesem Grund definiert Speedplay das Zero Nanogram als „Race-Day-Only-Pedal-System“.

Viel Spaß mit dem „Profimaterial“

Andy

2 Antworten
  1. Andy says:

    Es sagt ja auch niemand das man mit 85kg fett ist. Hier sind sogar noch 10kg mehr Spielraum, als bei der oft verwendeten 75kg-Grenze.

    Das System dürfte wirklichin keinster Weise fürs MTB-geeignet sein (Abgesehen von der Freigabe). Die Cleats düften sowohl platztechnisch als auch von der Verschraubung her unter keinen MTB-Schuh passen. Aber auch ein Funktion bei Matsch dürfte nicht gegeben sein.

  2. zuki says:

    Zitat:Durch die Titanachse ist das Fahrergewicht für die Nanogram, wie auch für Titanium, auf 85kg beschränkt.

    Wie immer werden normal gewachsene Fahrer von über 1,90 cm ausgeschlossen. Das System sieht allerdings auch nicht MTB geeignet und von daher für mich uninteressant.

Trackbacks & Pingbacks

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *