Etappe 1 auf der bikeTransAlp 2011

Der erste Tag der bike TransAlp 2011 ist für Agnes und Ronald geschafft: 95km/2300hm von Mittenwald nach Weerberg. Fast alles lief nach Plan und in der Gesamtwertung sind noch alle Ziele erreichbar. Schließlich ist gerade die erste Etappe absolviert. Hier ist Ronalds Bericht:

Für heute hatten wir uns ja vorgenommen, nicht zu schnell zu starten, aber auch den Startblock A zu halten, d.h. TopTen war eigentlich das Ziel. Es lief am Anfang auch ziemlich gut und wir sind lange auf Platz 8 gewesen. Heute gab es ja 95km und 2300hm zu überwinden. Bergab ist Agnes wirklich unglaublich schnell und wir konnten da immer ein wenig Abstand zu unseren Verfolgern herausfahren. Da es heute aber auch viele Flachstücke auf Asphalt gab, haben wir dort die Zeit wieder verloren.

Die Technik hat gehalten, trotz ungefahrener und frisch befüllter Conti RaceKing. Allerdings habe ich mich auf Schotter bergab heute nicht besonders gut gefühlt. Das kannte ich so von den RaceKings nicht, vielleicht weil ich dieses Jahr bisher immer auf XKing unterwegs war. Zurück zur Quälerei: 5km vor dem Ziel kam der Schlussanstieg nach Weerberg und dort ging es Agnes dann nicht mehr so gut. Wir haben noch 7 min und 4 Plätze verloren, d.h. am Ende war es nur der 12. Platz von 81 Mixed-Teams. Ich hoffe es ist wie letztes Jahr und am 2. Tag werden noch die ersten 15 der Mixed-Wertung in den Startblock A gelassen. Irgendwie hat es heute bei mir auch nicht gereicht Agnes ordentlich zu unterstützen. Am Anfang mussten wir auch noch ein wenig ihren Stolz überwinden, sich nicht schieben oder ziehen zu lassen 😉 Ich hoffe es wird jeden Tag besser… Morgen geht es über 3 lange Anstiege und die ersten 850hm gleich direkt nach dem Start. Insgesamt sollen es 68km und knapp 3000hm werden. Der Livetracker bei runkeeper.com hat heute auch nicht geklappt, nach 2km hat es offenbar gestoppt. Morgen gibt es einen neuen Versuch. Es müsste dann zu sehen sein unter http://runkeeper.com/user/ronalDDo/profile. SRM-Daten von mir heute als Bild anbei. Man sieht gut, dass es viele Abfahrten gab, in denen man fast nicht treten konnte, dass lässt natürlich die durchschnittliche Leistung (heute 195,9W) entsprechend sinken. So habe ich es mir zumindest schöngeredet :D.

Bis morgen!

Achso vergessen, ein Highlight: ich konnte heute im Hotel, aus der Dusche die Tour schauen, siehe Bild…

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *