Ganz ohne Koffein – Caffélatex

Nein, hierbei handelt es sich nicht um ein Konkurrenzprodukt zum „Double Shot Iced Caramel Macchiato“ für die Fetischszene, sondern um ein Reifendichtmittel anderer Art.

 

7470 1

Auf dieses Produkt sind wir durch einen direkten Tipp von Dugast gestoßen. In Dugast Schlauchreifen ist wie in vielen anderen Schlauchreifen ein Latex-Schlauch eingenäht, welcher sich zur Reparatur eines Durchstichs nicht entfernen lässt. Dabei gehe ich jetzt mal vom Normalfall aus.

Mir wurde auch schon von einem alten Mechaniker erklärt, wie zu DDR-Zeiten die Naht des Reifens aufgetrennt, der Schlauch geflickt und wieder eingenäht wurde. Die Anzahl der Leute die sich das heute noch zutrauen oder auch zumuten wollen dürfte gering sein. Um Durchstiche zu verhindern (oder eben zu reparieren) liegt es nahe Dichtmilch wie die von NoTubes oder FRM zu verwenden. Leider vertragen die sich nicht so wirklich gut mit dem Latexschlauch. Dies sollte auf das darin enthaltene Ammoniak zurückzuführen sein. Von Maxxis gab es auch schon Aussagen, dass ihre Reifen nur mit ammoniakfreier Dichtmilch gefahren werden sollen. Nichts desto trotz fahren viele diese Reifen mit NoTubes Milch…

Wie schädlich das also ist, kann ich nicht sagen. Allerdings überlegt man sich bei einem Reifenpreis von 100-120€ dann doch eher mal, wie man ihn behandelt. CafféLatex wird auf jeden Fall extra mit der ammoniakfreien Zusammensetzung und der damit verbundenen Latexschlauchfreundlichkeit beworben! Deswegen also erste Wahl für solche Schlauchreifen.

Von der guten Eignung für Latexschläuche mal abgesehen, hat dieses Reifendichtmittel ein paar andere coole Besonderheiten. Caffélatex enthält einen Schaumbildner, der dafür sorgt, dass durch die Drehbewegung des Rades die Dichtmilch aufgeschäumt wird. Dadurch füllt sich der komplette Reifenquerschnitt und nicht nur der äußere Bereich unter der Lauffläche. Das Aufschäumen passiert innerhalb weniger Umdrehungen. Verflüssigt ist es dann wieder nach 15min Stillstand.

 

7473 1

Noch cooler finde ich aber die Möglichkeit zur Verwendung eines Aktivators, dem ZOT!. Ist das Loch im Reifen zu groß, entweicht zu viel Luft bevor die Dichtmilch sich verfestigt kann. Im schlechtesten Fall dichtet die Milch gar nicht ab. Für diesen Fall die Spitze der Aktivatorflasche einfach in das Loch stecken, etwas draufdrücken und innerhalb von Sekunden wird die Milch fest. In dem Video sieht man die schnelle Reaktion. Sehr coole Sache!

Egal ob ihr damit eure Schlauchreifen absichern wollt oder ob ihr einfach eine Alternative zu den bekannten Dichtmilchsorten sucht. Probiert Caffélatex einfach aus.

Grüße Andy

1 Antwort

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *