Schwalbe Triple Star Compounds

Vor ein paar Jahren brachte Schwalbe den Racing Ralph als Reifen mit dem Triple Nano Compound heraus. Danach folgten mit dem Nobby Nic und andere Modellen weitere Reifen aus dieser Kombination aus drei Gummimischungen. Ab dem Jahrgang 2011 werden diese Gummimischung und die weiche Gooey-Gluey-Downhill-Mischung durch die neue Triple Star Compound Serie ersetzt. Die drei „Mischungen“ sind ebenfalls mit drei Mischungen ausgestattet. Gemein haben sie die leichtlaufende Grundmischung (wie auch beim Triple Nano Compound). Sie unterscheiden sich aber in den einsatzspezifischen Mischungen für Mittel- und Seitenstollen. Dabei lässt sich grob sagen, je weicher die Mischung, desto mehr Grip bietet der Reifen. Dem einher geht aber i.d.R. ein höherer Rollwiderstand.

5595 1

Pace Star Compound (PSC)

Die Mischung für MTB-Race, Tour und Allmountain: schnell, rollwiderstandsoptimiert und haltbar. So propagiert es zumindest Schwalbe. Laut der BIKE scheint die neue Mischung so viel besser zu sein, dass Kompletträder, die noch mit Triple Nano Compound Nobby Nics (so eine geile Bezeichnung 😀 )ausgestattet wurden, regelrecht angezählt werden. Der Grip des PSC soll spürbar besser sein. Hier wird auf eine schnelle Mischung(Medium) in der Mitte und griffige Schulterstollen(Medium Soft) gesetzt.

Trail Star Compound (TSC)

Die Enduro- und Freeride-Mischung. Hier will sich Schwalbe quasi einen neuen Kundenkreis erschließen, denn diese Reifen sollen mehr Performance (Grip) als das alte Triple Nano Compound bieten jedoch besser rollen als die downhilloptimierte Gooey-Gluey-Mischung. Hier kommt der griffige Medium-Soft-Gummi bei den Mittelstollen zum Einsatz. Die Seitentollen werden nochmals weicher (Soft) ausgeführt, um den Kurvengrip weiter zu erhöhen.

Vert Star Compund (VSC)

Der Gooey-Gluey-Nachfolger für den Downhill- und Freeridesektor: noch weicher und noch mehr Dämpfung! Vor allem letzteres scheint besonders hoch zu sein. Bei dieser Kaugummimischung wird nicht gekleckert und etwa eine Mischung verwendet, die bereits in den anderen beiden Compunds vorkommt(abgesehen von der Basis). Die Mittelstollen sind Super Soft und die Schulterstollen Extremly Soft ausgeführt.

Auswahl der Mischung:

Wer jetzt Angst hat, im Wirrwarr den Überblick zu verlieren, sei beruhigt. Im Bereich der Tourenreifen verwendet Schwalbe fast ausschließlich den PSC. Nur der Fat Albert Front wird ausschließlich im weicheren Trail Star Compound angeboten. Die volle Auswahl zwischen den Drei Mischungen bietet nur die Freeride-Variante des Muddy Marry. Hier kommt der Reifenfreak voll auf seine Kosten. Leute, die auch gern bei den Tourenreifen eine Wahlmöglichkeit zwischen den Gummimischungen haben wollen, gehen bis jetzt leer aus.

Viel Erfolg bei der Reifenwahl!

Andy

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *