Specs: Merida Scultura 6000

Thomas aus Dänemark hat mit seinem Merida Scultura 6000 unsere Abstimmung auf Facebook gewonnen. Mit 421 Gefällt mir Angaben ist er ganz klar an allen anderen vorbeigezogen. Seinen schmucken Renner hat Thomas superschnell zu uns geschickt, sodass wir unser Tuning gleich beginnen konnten.

Das Merida Scultura 6000 wiegt in der Standardausführung 7,7kg und kommt mit einem sehr leichten Rahmen daher. Mit seinen unter 800g ist dieser Rahmen der perfekte Ausgangspunkt für unser Tuning. Wenn ein Hersteller so einen leichten Carbonrahmen verbaut, muss er natürlich an anderer Stelle ein bisschen das Budget drücken.

Oft geschieht das natürlich am Laufradsatz. Der Fulcrum Racing 7 passt zwar in seiner Optik und mit perfekt passenden grünen Decals perfekt zum Bike, ist aber sehr schwer. Auch am Antrieb wurde mit einer schweren Shimano CS-5800-11 nicht gerade am Gewicht gespart.

Prinzipiell gilt: So leicht wie möglich, so schwer wie nötig!

Carbon Vorbau und Lenker geben dem Cockpit zusammen mit dem passenden Lenkerband ein edlen und sportlichen Look, aber hier haben wir bessere Teile parat. Auch für den Sattel, der in einer sehr schlichten und eher schweren Ausführung daherkommt, haben wir zuerst an MCFK gedacht. Aber hier haben wir später noch eine echte Überraschung für euch!

Mehr Details zum Rad und zur Aktion in unserem Video:

3 Gründe: Warum sollte ich mein Bike tunen?

  • Du bist schneller.

    Mit einem leichten Bike kannst Du schneller beschleunigen und sparst Kraft beim Bergauffahren.

  • Du bist agiler.

    Das Fahrrad fährt sich direkter und folgt Deinen Lenkbefehlen ohne Verzögerung. Besonders im Gelände hast du mehr Kontrolle und Gefühl über dein Fahrrad.

  • Dein Bike ist individuell.

    Durch individuelle Tuning Parts für Dein Bike hebst Du Dich von der Masse ab.

Featuring: MCFK, rie:sel design, Acros, Tune

Bei unserem Tuning unterstützen uns folgende Hersteller, die sich durch jahrelanges Know-How in Sachen Leichtbau und individuelle Parts hervorgetan haben:

MCFK aus Leipzig stellen seit 2008 Anbauteile her, die den allerhöchsten Ansprüchen in Punkto Haltbarkeit, Gewicht und Funktionalität gerecht werden.

rie:sel design sind unsere Partner aus Dresden, wenn es um ausgefallene Ausstattung rund ums Rad geht. Man nehme ein normales Fahrradteil, kombiniere das unvergleichbare rie:sel design dazu – und hat damit ganz sicher ganz viel Aufmerksamkeit!

Von der Werkstatt auf den Trail ist es bei Acros ein kurzer Weg. Denn jedes Teil, das die Stuttgarter entwickeln, wird von ihnen selbst getestet: draußen am Bike unter härtesten Bedingungen.

Alte Hasen im Geschäft sind die Jungs und Mädels von Tune. Mittlerweile hat Tune Kultstatus und wirft immer wieder neue, interessante und leichte Carbonteile auf den Markt.

Mit diesen 5 Teilen spart ihr am besten Gewicht:

  • Laufradsatz

    Die effektivste Gewichtsreduzierung erreicht ihr am Laufradsatz. Nach dem Prinzip der rotierenden Masse bedeutet weniger Masse eine schnellere Beschleunigung. Oder: wer den leichteren Laufradsatz hat, kommt schneller vom Fleck. Dabei könnt ihr an Nabe, Speichen, Nippeln und Felgen einiges an Masse einsparen. Du kannst Dir hier anschauen, wie wir individuelle Laufradsätze per Hand aufbauen.

  • Reifen & Schläuche

    Mit leichten Reifen und Schläuchen kannst Du simpel, schnell und kostengünstig einen großen Performancezuwachs, d.h. bessere Beschleunigung, Abrolleigenschaften und Grip, erreichen.

  • Antrieb

    An Komplettbikes von der Stange sparen die Hersteller oft bei den Details. So werden meist schwere Ketten und Kassetten aus einfachen Schaltgruppen verbaut um Kosten zu sparen. Die Topmodelle der Hersteller SRAM, Shimano oder Campagnolo sind leichter, da sie deutlich aufwändiger gefertigt werden und zudem leichtere Materialien wie Aluminium oder Titan zum Einsatz kommen.

  • Pedale

    Die Kraftübertragung vom Fahrer auf den Antrieb erfolgt über die Pedale. Hier kannst Du ohne viel Geld auszugeben schnell ein paar Gramm einsparen. Leichte Pedale punkten mit aufwändiger Verarbeitung, hohlgebohrten Titan- oder Stahlachsen sowie gefrästen Pedalkörpern.

  • Sattel

    Die Verbindung zwischen Fahrer und Bike wird u.a. am Sattel hergestellt. Leichte Sättel aus Carbon sind gar nicht so unbequem, wie man vielleicht denken könnte, denn die Satteldecke flext und bietet somit einen hohen Komfort. Sparen solltet ihr jedoch keinesfalls an einer ordentlichen Radhose mit Polster.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *