, ,

Strong and light !!

Stronglight Fission Carbon-Kurbel

Kurbeln sind schon immer beliebte Teile, um komplette Gruppen zu individualisieren. Diesem Wunsch begegnet Stronglight mit der Fission Rennrad-Kurbel.

Dabei bestehen die Kurbelarme (auf der Antriebsseite inkl. Spider) aus Carbon. Als Achssytem bedient sich Stronglight dem Stand der Technik und integriert die Titanachse im rechten Kurbelarm. Das „Activ-Link“-System ähnelt also dem Hollowtech 2 Standard von Shimano, setzt aber im Gegensatz dazu nicht auf außen liegende Lager, sondern platziert die Lager klassisch im Tretlagergehäuse. Dass sich das Innenlager mit jedem handelsüblichen Shimano HT2-Schlüssel montieren lässt, freut den Mechaniker.

3251 2

Die wirklich schönen Stronglight CT²-Kettenblätter sind an der Kurbel via 110mm Compact-Lochkreis montiert und ermöglichen somit viele verschiedene Kettenblattkombinationen. Als fertige Sets bieten wir die klassische 52/39 Kombination sowie eine Kurbel mit compact-typischen 50 und 36 Zähnen an.

3251 3

Der Clou der Kurbel sind aber die Pedalgewinde-Inserts. Das sogenannte ALS-System ermöglicht mit einer Kurbel drei verschiedene Kurbellängen zu realisieren. Am Kurbelende befindet sich ein Langloch in welches das Insert mit dem Pedalgewinde gesteckt wird. Durch dieses Langloch ist es möglich, das Gewinde exzentrisch (2,5mm außer Mitte) einzubringen. Somit lässt sich die Kurbellänge durch eine 180° Drehung des Inserts von 170 auf 175mm ändern. Für 172,5mm Kurbellänge gibt es ein extra Insert mit mittigem Gewinde. Durch die konische Ausführung des Inserts wird es durch die Pedalmontage automatisch festgezogen.

Dieses System hat fertigungstechnische Vorteile, da somit nur eine Kurbelform hergestellt werden muss, anstatt drei verschiedene Formen für drei Kurbellängen. Der Nutzer profitiert dabei von einer besseren Anpassbarkeit der Kurbel.

Grüße Andy

1 Antwort
  1. Sven Oliver says:

    hallo,
    habe mir vor kurzem eine stronglight helion zugelegt mit identischem aufbau / innenlager wie die fission. in der montageanleitung ist meines erachtens ein fehler. wenn man die linke lagerschale mit 40-50 nm anzieht, wie soll sich dann noch ein „functioning space“ von 1mm ergeben ???

    könnt ihr mir sagen, wie ich das sauber montieren soll.

    danke + gruss
    sven oliver

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *