TUNE Princess Skyline

Auf der Eurobike 2010 ohne großes „Tamtam“ vorgestellt und nun ist sie schon da – die neue Vorderradnabe von tune.

5781 1

Die“ Princess Skyline“ kombiniert das was die sehr leichte Vorderradnabe „mig 45“ und die „Princess“ schon auszeichnet. Zum einen ist der linke Flansch wie bei der Princess carbonverstärkt und mit sechs Einfräsungen erleichtert – zum anderen wurde der rechte Flansch wie bei der Mig45 weggelassen und durch einen carbonverstärkten Radialflansch ersetzt. Das bringt die Nabe auf sehr leichte 93g!

5781 5

Einen Teil des Gewichtsverlustes „erkauft“ man sich zwar durch ein paar technische Einschränkungen, aber dieser Nabe kann man das verzeihen. Zu eindeutig ist sie für den Ultraleichtbau und dem entsprechenden Einsatz konzipiert. Die Kräfte, die durch das Bremsen entstehen, müssen von 7 bzw. 8 Speichen aufgenommen werden, da die Radialspeichen die Kräfte nicht übertragen können. Auch die Speichen die hier auf Druck belastet werden, weichen der Belastung aus. In der Praxis hat sich jedoch gezeigt, dass dies bei sachgerechter Benutzung trotzdem funktioniert. Für harte Touren, Freeride oder noch heftigere Gangarten ist sie einfach nicht gemacht. Aber dafür gibts ja noch einige andere Naben aus dem Hause tune 😉

IMG 6980

Beim Einspeichen ist dann – wie bei fast allen superleichten Naben – der Fachmann gefragt. Die Nabe muss zerlegt werden um die Radialspeichen einsetzen zu können, was durch die Lager nicht leichter wird. Diese Speichen müssen vorher am Kopf noch abgefeilt werden um sie verdrehsicher einhängen zu können. Das ist zwar ein gehöriger Mehraufwand, aber dadurch wird die Nabe Superspoke-tauglich, da nun der Speichenkopf verdrehsicher in der Nabe steckt.

Auffällig sind neben der 17mm-Achse und den Flanschen die Lager. Auf dem grünen Dichtring entdeckt man den tune-Schriftzug und wundert sich erstmal. Stellt tune jetzt Lager her? Wohl kaum. Legt man die Lager dann auf die Waage, wundert man sich wieder. Eigentlich müsste das Pärchen etwa 2g mehr wiegen. Wir mutmaßen mal, dass tune hier Keramikhybridlager verbaut hat.

Alles in allem macht die Nabe einen sehr hochwertigen Eindruck. Auch die Carbonumwicklungen sind schöner und gleichmäßiger als früher. Es fragt sich nur, ob es jemals eine Nabe von tune geben wird, die noch leichter ist. An welcher Stelle hier noch Gewicht einspart werden soll ist uns ein Rätsel. Aber der Uli (Gründer der Fa. tune) ist bestimmt schon wieder am Tüfteln und allen 2 Jahre voraus…

Ciao Robert

aktueller Aufbau:

Felge: AX-Lightness MTB 26 Zoll 28 Loch
Nabe: tune Princess Skyline schwarz 28 Loch
Speiche: Sapim Superspoke 1,8 – 1,4 – 1,8
Gewicht: 430g
Gewichtsbegrenzung Fahrer: 110kg

IMG 6988

[nggallery id=54]

zp8497586rq
1 Antwort

Kommentare sind deaktiviert.