Steuersatz-Wirr-Warr

So! Eigentlich wollte ich ja etwas über die Tapered Steuersätze von ACROS schreiben… Dann habe ich aber doch irgendwie den Überblick über die verschiedenen Varianten verloren. Und das geht nicht nur mir so. Es entstanden mit der Zeit immer mehr Ste

uerrohr-Standards und die Möglichkeiten diese Standards auf dünnere Steuerrohre zu adaptieren, erhöhte die Anzahl der Variationsmöglichkeiten weiter.

Das komplette Chaos brachten dann die oben angedeuteten Tapered Steuerrohre. Deren untere Lager besitzen einen größeren Durchmesser, als die Oberen. Damit wurde komplett mit der Konvention gebrochen, oben und unten die gleichen Lager zu verbauen. Wenn sowieso schon unterschiedliche Lagergrößen verbaut werden, kann man auch gleich unterschiedliche Lagerschalenprinzipien anwenden. Und wenn man schon mal dabei ist, kann man ja auch gleich noch die Anschlussmaße variieren.

6210 1

Und weil da keiner mehr durchsieht, haben sich die führenden Steuersatzhersteller nach der Eurobike 2010 zusammengesetzt und einen einheitlichen Benennungscode festgelegt. Das Ganze nennt sich dann „Standardized Headset Identification System“ kurz S.H.I.S.. Es ist ein einfaches System, welches sich an relativ einfach messbare Maße anlehnt und beide Lagerschalen getrennt betrachtet. Neben dem Innendurchmesser des Steuerrohrs wird der Außendurchmesser des Gabelschafts beschrieben. Zur Unterscheidung der Schalentypen werden die Buchstaben EC (external cup, klassisch Ahead), ZS (Zero Stack, semi-integriert) und IS (integriert) verwendet. Acros hat das Bezeichnungssystem mit allen Möglichkeiten und diversen Beispielen in einem PDF beschrieben.

Neben dem Ärger über die vielen Varianten kann man es auch als Chance für Individualität sehen. Ein Tapered Steuerrohr kann durch das große Lager unten Steifigkeitsvorteile eines 1.5 Gabelschafts nutzen und erlaubt die Montage von leichteren Vorbauten mit 1 1/8“ Maß. Und durch einen einfachen Tausch des Gabelkonus kann im selben Steuerrohr, mit dem selben Steuersatz eine konventionelle 1 1/8“ Gabel gefahren werden. Der Acros AiSX-22 (R) wird beispielsweise mit Konen für beide Maße ausgeliefert.

Man kann durch verschiede Steuersatzschalen auch die Geometrie seines Rades ändern. Beispielsweise bietet der Reset Konan eine untere Schale zum Reduzieren von 1.5 auf 1 1/8“ als Standard und Semi-integriert. Diese unterschieden sich in der Einbauhöhe um ca. 10mm, was zu einer Lenkwinkeländerung von ca. 0,5° führt. So findet jeder für seine Anforderungen den richtigen Steuersatz.

Viel Erfolg bei der Steuersatzauswahl.

Andy

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *