, ,

Politik am Laufrad

Nach der heißen gestrigen Diskussion zum Thema Speichenspannung an unseren Laufrädern im Light Bikes Forum würde ich gern hier einmal meinen Senf dazugeben.

Vorweg möchte ich erst einmal sagen, dass ich selbst das Einspeichen bei Gerd Schraner, dem Laufrad-Guru schlecht hin, gelernt habe. Das Ganze inklusive Speichen verlöten, Speichenköpfe einschlagen und richtig abdrücken, was wichtige Punkte beim Bau eines Laufrades sind. Des Weiteren habe ich in meiner bisherigen Laufbahn mindestens 500 Laufräder eingespeicht. Ich habe das zwar nicht nachgezählt aber bei 8 Jahren Arbeit in einer Fahrrad Werkstatt und in der Meisterschule ist das schon sehr realistisch.

Als erstes meine Meinung zum Thema Laufradbau:

Ein von Hand…


Als erstes meine Meinung zum Thema Laufradbau:

Ein von Hand eingespeichtes Laufrad ist natürlich das Non plus ultra! Dabei kann auf jede Kleinigkeit genauestens geachtet werden – die Speichenspannung, die Felgenausrichtung, Höhen- und Seitenschläge – alles ist perfekt bis auf das kleinste Detail. Nur dauert das ganze Prozedere bei einer ordentlichen Arbeitsweise locker 2 Stunden!

Ein seriell gefertigtes Laufrad, wie die von Veltec, stehen in den ganzen Punkten nichts nach. Sie werden zwar zu Beginn maschinell eingespeicht, aber danach werden diese genau wie jedes andere von Hand aufgebaute Laufrad abgedrückt und eingeschlagen. Die Endzentrierung erfolgt dann wieder maschinell, was meiner Meinung genauer nicht geht, denn die Maschine kostet nicht umsonst über 100.000,- Euro. Seiten- und Höhenschläge werden bis auf 1/10 mm genau zentriert und die Speichenspannung wird je nach Speichentyp genau eingestellt und innerhalb eines Toleranzbereiches von 10% beachtet.

Ich habe vor zwei Jahren die Laufrad Produktion von DT Swiss in der Schweiz gesehen und diese Laufräder sind ebenfalls perfekt und maschinell eingespeicht. Aus wirtschaftlicher Sicht gesehen kann sich kein größerer Laufrad Produzent so viele Mitarbeiter leisten, um für einen humanen Preis Laufräder zu bauen. Das ganze wäre schon möglich, nur wären die Laufräder dann so teuer, dass sich niemand mehr einen Tune Prince/Princess | ZTR Race 7000 zu leisten könnte.

chriskingorange2

Ich habe noch ein gutes Beispiel zum Thema Laufradbau…
Vor ein paar Jahren habe ich für ein paar Freunde von mir Laufräder gebaut. Beide sind Bodybuilder und wiegen locker um die 100kg. Ich habe damals DT 240er Naben mit DT Revolution Speichen und Mavic 717 Felgen eingespeicht. Beide Sätze laufen ohne dass sie jemals nachzentriert wurden pro Jahr ca. 5000 km. Als ich diese Laufräder gebaut habe, hatte ich noch keinen Speichen Tensiometer und war auch noch nicht beim Workshop von Gerd Schraner.

Auf Grund eigener anfänglicher Skepsis kann ich sagen, dass egal, ob von Veltec oder von Hand gebaut, beide laufen rund und sind perfekt verarbeitet!

DENN BEIM LAUFRAD BAU KOMMT ES NICHT NUR AUF DIE SPEICHENSPANNUNG AN, SONDERN AUF DAS RESULTAT AUS ALLEN ARBEITSSCHRITTEN.

Euer Alex

PS.: Demnächst zeigen wir eine kleinen Laufradbau Reportage, damit Ihr einmal etwas mehr über die größte Kunst am Fahrrad kennenlernt…

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *